Flüchtlingsunterkunft „am Reinersbach“ mit Freifunk vernetzt

Über 10 Monate nachdem „am Reinersbach“ der erste Knoten aufgestellt wurde, ist nun in der gesamten Flüchtlingsunterkunft „Freifunk“ nutzbar.

Lange Planungen, Elektro-Installationen sowie Installation der Geräte und Fehlerbehebung waren nötig. Die Hardware wurde wieder durch Spenden der Flüchtlingshilfe Grefrath sowie aus dem Betterplace-Projekt finanziert.

IMG_20160903_143639632

IMG_20160901_173802143_HDR

mash-reinersbach

 

 

 

 

 

 

 

Zum Einsatz kommt eine größere Zahl von Geräten, darunter TP-Link CPE 210 sowie TP-Link TL-WR841N.
Eine detaillierte Dokumentation folgt.

Flüchtlingunterkunft „Am Bruchweg“ mit Freifunk vernetzt

Bereits im Herbst 2015 begannen wir mit der Planung zur Vernetzung der Flüchtlingsunterkunft „Am Bruchweg“ in Grefrath-Oedt. Nun ist es endlich soweit – alle Häuser wurden mit Freifunk ausgestattet.

Eine längere Planungsphase mit Ortsbegehungen und umfangreichen Tests sowie Gesprächen mit der Flüchtlingshilfe Grefrath, den Ortsverbänden der Parteien CDU und Bündnis90/Die Grünen und der Gemeinde Grefrath waren nötig bevor wir mit der Installation beginnen konnten. Ohne diese Unterstützung wäre ein Ausbau in dieser Form kaum möglich gewesen.
bruchweg-karteBruchweg-Dachinstallation

Da in den Häusern am Bruchweg bereits ein Internetanschluss vorhanden ist, und dieser von der Gemeinde Grefrath für Freifunk zur Verfügung gestellt wird, ist ein Freifunk Setup dieser Größe deutlich leichter umzusetzen als bei einer Anbindung an externe Uplinks. Nichtsdestotrotz sind weitere Freiwillige, die einen Teil ihrer Anschlusskapazität für Freifunk zur Verfügung stellen oder beim Aufbau helfen möchten gerne willkommen.

Eine detallierte Dokumentation wird folgen.

Flüchtlingsunterkunft „Stadionstraße“ mit Freifunk vernetzt

Freifunk Kartenausschnitt Stadionstrasse

Freifunk Grefrath konnte heute die Vernetzung der Flüchtlingsunterkunft an der Stadionstraße abschließen.

Mithilfe von Spenden der Flüchtlingshilfe Grefrath und Anwohnern, die ihren Internetanschluss für Freifunk zur Verfügung stellen, ist Freifunk nun auch für die Flüchtlinge in der Stadionstraße nutzbar. Freifunk Grefrath wird durch Spenden realisiert. Hilf mit das Freifunk-Netz wachsen zu lassen!

Eingesetzt werden ein TP-Link TL-WR1043ND sowie ein TP-Link TL-WR841N. Auch die Vernetzung der weiteren Flüchtlingsunterkünfte in Grefrath ist im Gange. So wurde bereits ein Freifunk-Knoten „Am Reinersbach“ aufgestellt sowie ein großer Teil der Flüchtlingsunterkunft „Am Bruchweg“ vernetzt.

Erster Freifunk-Knoten am Reinersbach

Der erste Freifunk-Knoten am Reinersbach, direkt gegenüber der Grefrather Flüchtlingsunterkunft, konnte heute mit Unterstützung von Familie Bresser in Betrieb genommen werden. Familie Bresser stellt einen Teil ihres Internetanschlusses für Freifunk zur Verfügung und hilft so das Freifunk-Netz am Reinersbach wachsen zu lassen.

Die Hardware wurde von Marcus Lamprecht (Bündnis 90/Die Grünen Grefrath) gesponsert. Freifunk Grefrath ist auf Spenden und Sponsoren angewiesen, um das Freifunk-Netz zu erweitern und zu verbessern. An der Flüchtlingsunterkunft „Am Reinersbach“ werden in Zukunft weitere Freifunk-Knoten zur Verstärkung des Netztes aufgestellt.

Spendenaufruf: Freifunk für Flüchtlinge in Grefrath

Internet gehört inzwischen zu den Grundbedürfnissen. Der Zugang zum Internet bedeutet Zugang zu Wissen, Information, Bildung und Kommunikation. Für Flüchtlinge ist es oft die einzige Möglichkeit den Kontakt zu Familie und Freunden aufrecht zu erhalten.
Wir möchten deshalb die Flüchtlingsunterkünfte in Grefrath mit Freifunk ausstatten.

Nach langer Planung und diversen Gesprächen mit der Gemeindeverwaltung, Ehrenamtlern und Freifunk-Aktiven aus der Umgebung ist die Planung für die Flüchtlingsunterkunft „Am Bruchweg“ in Oedt abgeschlossen. Nun steht die Finanzierung an.
Weiterlesen